Abschalten im Urlaub fällt Arbeitnehmern immer schwerer


Viele Arbeitnehmer nehmen sich über die Feiertage Urlaub, um Zeit für Familie und Freunde zu haben. Von der Arbeit abschalten können jedoch nur 26 Prozent. Quelle Bild: © Syda Productions – Fotolia.com

Abschalten fällt Arbeitnehmern zunehmend schwer
Rund um die Feiertage stehen für die meiste Arbeitnehmer Brückentage an und diese werden in der Regel mit der Familie und Freunden oder in einem Urlaub verbracht. Im Zeitalter der ständigen Erreichbarkeit über Smartphone und Tablet können viele Arbeitnehmer nicht wirklich abschalten und sind für Chefs oder Kollegen erreichbar. Brennt in der Firma sprichwörtlich die Luft, dann sind Telefonate mit Kollegen oder ein kurzes Vorbeischauen keine Seltenheit. Von Abschalten kann in solchen Fällen nicht die Rede sein. Eine Aris-Umfrage hat ergeben, dass 74 Prozent der Angestellten in Deutschland auch über die Weihnachtstage geschäftliche Mails lesen oder Telefonate annehmen. Karl Kubowitsch ist Wirtschaftspsychologe und Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologen und Psychologinnen. Er weiß, dass Überstunden und Erreichbarkeit auch in der Freizeit von Arbeitnehmern unterschiedliche wahrgenommen werden. Während es für einige eine Belastung ist, nicht abschalten zu können, empfinden andere es als beruhigend, offene Arbeiten durch Überstunden vor dem Feierabend erledigt zu haben. Wenn das Abschalten nicht gelingt und Arbeitnehmer die ständige Erreichbarkeit als Stress empfinden, dann können schnell psychische und physische Erkrankungen auftreten, wie etwa Gereiztheit, Kopfschmerzen, Depressionen und Verspannungen.


Richtig Abschalten in der Freizeit
In einigen Fällen lässt es sich nicht vermeiden, für den Chef, Kollegen oder Geschäftspartner auch nach Feierabend oder im Urlaub erreichbar zu sein. Hier raten Experten, feste Zeiten für die Erreichbarkeit und auch echte Auszeiten zum Abschalten zu vereinbaren, in denen keine Kontaktierung erfolgt. Wichtig sei es auch, so Kubowitsch, dass die Freizeit bewusst erlebt werde und das Abschalten mit schönen Erlebnissen aber auch bewusster Passivität gefüllt wird. Freizeit sollte Erholung sein, denn nur so ist ein Abschalten von der Arbeit möglich und die Akkus lassen sich wieder aufladen. Nach den Feiertagen kann die Arbeit dann mit neuem Elan wieder aufgenommen werden.