Alterungsprozess durch Depressionen beschleunigt

Eine neue Forschungsreihe hat herausgefunden, dass Depressionen den Alterungsprozess der menschlichen Zellen vorantreiben und damit den Betroffenen schneller altern lassen. Quelle Bild: www.bilderbox.com

Studie zur Zellalterung bei Depressionen
Die Forschungsreihe zur Untersuchung des Einflusses von Depressionen auf den Alterungsprozess von Zellen wurde in einer Kooperation zwischen Forschern aus Amerika und Amsterdam durchgeführt. Sie wurde am VU University Medical Centre in Amsterdam durchgeführt und untersuchte menschliche Zellen unter dem Mikroskop. Dabei fiel den Forschern auf, dass die Zellen von Probanden, die an Depressionen litten, einen weiter vorangeschrittenen Alterungsprozess hatten, als Zellen von psychisch gesunden Probanden. Berücksichtigt wurden dabei Probanden, die zum Zeitpunkt der Studie und auch im Vorfeld unter Depressionen litten. Unter dem Mikroskop konnten die Forscher eine Veränderung im Bereich der Telomere erkennen. Telomere sind Schutzkappen, die sich am Ende der Chromosomen befinden. Hier war der Alterungsprozess bei Probanden mit Depressionen weiter vorangeschritten, als bei gesunden Probanden. Anders als bei anderen Merkmalen der Zellen, die ebenfalls Unterschiede im Alterungsprozess aufwiesen, kann ein Alterungsprozess in diesem Fall nicht durch den Konsum von Alkohol oder Nikotin ausgelöst werden und ist deshalb deutlich aufschlussreicher.


Warum beschleunigen Depressionen den Alterungsprozess?
Untersucht wurden die Zellen von über 2.000 Personen, die eine freiwillige Blutspende abgaben. Diese wurden drei Gruppe zugeteilt, von der eine die Testgruppe mit den gesunden Probanden war. Es zeigte sich deutlich unter dem Mikroskop, dass es einen beschleunigten Alterungsprozess bei vielen Probanden außer in der Testgruppe gab. Auf die Alterung von Zellen wirken jedoch nicht nur Depressionen ein, sondern auch äußere Einflüsse, der Lebenswandel und andere Faktoren. Ursächlich für den Alterungsprozess an den Telomeren ist laut der Forschergruppe der Stress, der bei Depressionen auftritt. Stress beschleunigt den Alterungsprozess von Zellen erheblich und führt im speziellen Fall der Telomere zu einer Verkürzung. Je kürzer diese ausfallen, desto weiter ist der Alterungsprozess der Zelle vorangeschritten. Ebenfalls aufgefallen ist bei der Studie, dass die Zellalterung besonders bei Probanden mit sehr stark ausgeprägten Depressionen feststellbar war.