Eine Wissenschaft für sich

Obwohl die Psychologie seit mehr hundert Jahren eine anerkannte Wissenschaft ist, sind viele Menschen skeptisch. Die Psychologie untersucht als Wissenschaft das Ich des Menschen ohne Voreingenommenheit. Die meisten Menschen sind der Meinung, sie haben einen gesunden Menschenverstand und sind gute Menschenkenner. Ihre Handlungen im Alltag sind bekannt und haben sich bewährt. Und doch handelt jeder Mensch in seinem Leben in einer Art und Weise, die für ihn in Nachhinein unverständlich ist. Oft sind es Entscheidungen, die der Person mehr schaden als nützen. Die Einsicht lässt diese Person im Stich.

Untersuchung der Seele

Wissenschaftlich gesehen ist die Psychologie der Bereich, welcher die Seele und die Kräfte untersucht, die den Menschen antreiben. Jeder Mensch besitzt Kräfte, die er selbst diese nicht als solche wahrnimmt. Psychologen versuchen, den Menschen als Gegenstand zu betrachten, ohne die Schwächen und Stärken des Einzelnen aus den Augen zu verlieren. Ludwig Knoll beschreibt den Menschen in seinem “Lexikon der praktischen Psychologie” als ein widersprüchliches Wesen. Das Buch erschien in den 1970er-Jahren und hat auch heute noch Bedeutung.
Auch wenn es immer noch Menschen gibt, welche die Psychologie als “Nonsens” bezeichnen, ist es heute erwiesen: Körper, Seele und Geist hängen eng zusammen. Viele physischen Krankheiten entspringen der Psyche. Daneben treffen Menschen Entscheidungen nach ihrem “Bauchgefühl”. Wer sich ständig einredet, er sei krank, der zieht die Krankheit an. Wer optimistisch durch das Leben geht, dem kann auch das größte Problem nichts anhaben. Er sucht nicht nach Problemen, sondern gleich nach Lösungen. Mit dieser Einstellung ist er den Pessimisten einen großen Schritt voraus. Er findet Lösungen, während die Schwarzseher Probleme anziehen.

Marketing

Heute ist die Psychologie ein fester Bestandteil im Marketingbereich. Marketing- oder Wirtschaftspsychologie ist ein anerkanntes Studium. Die Teilnehmer lernen, wie sie Produkte erfolgreich auf den Markt bringen. Weiter ist das Kaufverhalten der Verbraucher ein wichtiger Aspekt für neue Produkte.

Sigmund Freud

Jeder Mensch ist anders! Das erkannte bereits Sigmund Freud, als er von der Individualpsychologie sprach, die als Vorbote der heutigen Sozialpsychologie gilt. Auch die Tiefenpsychologie ist ein gängiger Begriff. Viele Menschen nehmen psychologische Hilfe an, um sich selbst zu finden, den Tod geliebter Menschen zu verarbeiten oder über Katastrophen hinwegzukommen. Auch Unternehmen bedienen sich der Psychologie, um das Kaufverhalten der von ihnen anvisierten Zielgruppe zu erforschen.  Seit den Anfängen der Psychologie hat sich viel verändert. Am schwersten hat es die wissenschaftliche Psychologie, die für den “normalen” Menschen immer noch unverständlich ist. Oft ist es die Befürchtung zu erfahren, was tief in unserer Seele vor sich geht und welche unserer Gedanken eine Rolle spielen.

Die Psychologie befasst sich mit der Seele des Menschen

Die menschliche Psyche steht auf vier Säulen, von denen jede Einzelnen von Bedeutung ist. Um das Verhalten eines Menschen zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, was er fühlt und denkt. Gefühle und Gedanken entstehen aus der Wahrnehmung einer Situation, die jeder Mensch anders bewertet. Die Wahrnehmung ist bei jedem Menschen anders. Körper und Seele hängen eng zusammen. Die Psyche steuert den menschlichen Körper; der Körper die Gefühle. Im 17. Jahrhundert war René Descartes anderer Meinung und postulierte die Trennung von Körper und Geist. Die Ärzte behandelten beides getrennt, ohne den Zusammenhang zu erkennen.

Psychologie ist ein Begriff aus dem griechischen Wortschatz

Unser ICH ist eigentlich ein “Dreiergespann”, bestehend aus Körper, Geist und Seele. Während Körper und Geist relativ gut zu ergründen sind, ist unsere Seele geheimnisvoll und schwer fassbar. Psychologie ist ein Begriff aus dem griechischen Wortschatz und bedeutet Seelen-, Gemütswissenschaft oder Seelenkunde. Die Seele gilt als das Element, das Raum und Zeit miteinander verbindet. Die Psychologie ist heute der Bereich, der den Schlüssel in Händen hält, der zum Verständnis der Verbindung von Körper, Geist und Seele führt.

Studien

In den vergangenen Jahren führten Wissenschaftler Studien durch, die eindeutig den Zusammenhang und die enge Verbindung von Körper und Geist zeigten. Auf Erkrankungen, Risiken und dem Verlauf der Genesung nimmt die Psyche großen Einfluss. Welche Macht der Körper über die Psyche hat, beginnen Wissenschaftler zu begreifen. Sie vermuten, dass einige psychische Probleme tief im Darmtrakt entstehen. Bekannt ist, dass bestimmte Vorgänge, die Organe betreffen, bei Menschen Emotionen auslösen, die so stark sind, dass sie die Psyche angreifen. Körper und Geist sind eng miteinander verbunden und haben die Macht, sich gegenseitig zu steuern.

Studium

Die Psychologie ist ein eigenständiges Studienfach, den Studiengang gibt es seit 1875 an den Universitäten. Als Wissenschaft untersucht die Psychologie das Verhalten der Menschen im persönlichen Bereich, in der Gemeinschaft und dem sozialen Umfeld. Psychologen wollen die Zusammenhänge verstehen, damit sie diese einordnen können.

Lernhilfen

Aus dem Bereich Psychologie kommen Anregungen, Lernhilfen, damit sich Menschen gegenseitig besser verstehen. Sie lernen, fair miteinander zu diskutieren und sprechen und ihre Angelegenheiten friedlich zu lösen. Damit der Körper ebenfalls gesund bleibt, lernen die Menschen negativem Stress und schädliche Eindrücke zu vermeiden. Die Psychologie hilft Menschen, ihre persönlichen Fähigkeiten zu nutzen und optimal in ihre Arbeit und ihr Leben zu integrieren. Mit Hilfe der Psychologie überwinden die Menschen ihre Ängste und traumatischen Erfahrungen. Es gibt viele Bereiche im Leben der Menschen, welche die Psychologie hilfreich unterstützen und positiv beeinflussen kann, stets im Einklang mit dem Körper.

Diagnose Psychose – trotzdem arbeiten?

Alleine in Deutschland leiden rund 6,5 Millionen Menschen an schweren psychischen Erkrankungen wie einer Psychose, chronischen Depressionen und Angststörungen und viele von ihnen würden gerne arbeiten, finden aber keine Vollzeitstelle. Dabei sind sich Experten darüber einig, dass in vielen Fällen eine regelmäßige Arbeit beim Umgang mit eine Psychose helfen kann. Quelle Bild: Uta Herbert  / pixelio.de Continue reading “Diagnose Psychose – trotzdem arbeiten?”