Empfinden der Wirklichkeit verändert sich durch Rollenspiel


Rollenspiele am Computer sind für viele Menschen ein beliebter Zeitvertreib. Welche Auswirkungen das auf die Wahrnehmung der Wirklichkeit haben kann, das haben Forscher nun beobachtet. Quelle Bild: www.bilderbox.com

Prof. Ulrich Weger von der Universität Witten/Herdecke leitete diese Studie. Die zentrale Fragestellung war, ob die Testpersonen durch das Hineinversetzen in einen Avatar aus dem Rollenspiel in der sie umgebenden Wirklichkeit anders auftreten oder diese anders empfinden. Charakteristisch für die Avatare in einem Rollenspiel ist ein Verhalten, das an Roboter erinnert. Gefühlskälte und rationales Handeln sind typische Eigenschaften, die mit einem Avatar verbunden werden. Ein Bestandteil der Beobachtungen des Forscherteams war die Schmerzempfindlichkeit. Sie sank bei den Teilnehmern am Rollenspiel und zwar im Bezug auf ihre eigenen als auch auf fremde Schmerzen außerhalb der virtuellen Welt. Das eigene Schmerzempfinden sank, so die Studie, um rund 18 Prozent. Eine verminderte Empathie für andere zeigte deutlich, dass auch das Schmerzempfinden bei anderen einen weniger bleibenden Eindruck hinterließ. Damit lässt sich auch erklären, warum manche Rollenspieler bis zur völligen Erschöpfung oder in sehr seltenen Fällen gar bis zum Tod vor dem Bildschirm sitzen und spielen.

Verhaltensweisen aus dem Rollenspiel werden adaptiert
Prof. Ulrich Weger von der Universität Witten/Herdecke weist weiterhin darauf hin, dass Verhaltensmuster aus dem Rollenspiel von den Spielern auch in der realen Welt angewandt werden. So kann ein sozial ausgelegtes Rollenspiel zum Beispiel dazu führen, dass der Spieler bestimmte Verhaltensmuster durch seinen Avatar aus dem Rollenspiel kennt und später in der realen Welt ebenfalls anwendet. Allerdings handelt es sich dabei laut dem Leiter dieser Studie eher um mechanische und roboterhafte Verhaltensweisen. Das gilt jedoch nicht nur für soziales Verhalten, sondern kann auch bei aggressivem Verhalten der Fall sein, wie andere Studien zum Rollenspiel aus der Vergangenheit bereits deutlich gezeigt haben. Erschwerend kommt hinzu, dass in der Realität Roboter eine immer größere Rolle einnehmen und die Grenzen zwischen der virtuellen Welt und der Realität zusehends verschwimmen.