Fernsehserien wirken ähnlich wie Drogen


Fernsehserien gibt es viele und ein echter Fan reagiert ähnlich wie ein Drogenabhängiger, wenn man ihn beim Ansehen seiner Fernsehserien stört. Quelle Bild: © apops – Fotolia.com

Die Auswahl an Fernsehserien ist groß und manche von ihnen laufen bereits seit Jahrzehnten wöchentlich im Fernsehen oder wurden in unzähligen Staffeln fortgesetzt. Ein echter Fan von Fernsehserien verpasst selten eine Folge seiner Lieblingsserie und die Sendezeit wird in manchen Fällen feierlich zelebriert. Sie ist ein verlässliches Ereignis, das sich jede Woche wiederholt. Nur in seltenen Fällen, wie zum Beispiel an Feiertagen, kommt es nicht zu einer Ausstrahlung. Die Fans können sich also die ganze Woche lang auf ihre Fernsehserien freuen und sich auf ein konkretes Ereignis einstellen. Auf diesen Sendetermin ist Verlass, was den Fans ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle gibt. Wer seine Fernsehserien nicht direkt bei der Ausstrahlung ansehen kann, der nimmt diese auf oder guckt sie später über ein entsprechendes Internetportal oder auf DVD nachträglich an, um keine Folge zu verpassen. Das liegt vor allem an der kontinuierlich in jeder Folge der Fernsehserien fortschreitenden Handlung.

Studie zu Fernsehserien
Der Fernsehsender Fox, der übrigens zahlreiche Fernsehserien zeigt, und Vodafone gaben eine Studie in Auftrag, bei der die Reaktion von Serienfans getestet werden sollte, wenn sie beim Ansehen gestört werden. Leiter der Studie war Kai-Markus Müller, ein Hirnforscher. Insgesamt 30 Probanden nahmen an der Studie teil und durften eine Folge ihrer liebsten Fernsehserie ansehen. Nach wenigen Minuten Sendezeit wurde vom Forscherteam eine technische Störung vorgetäuscht, die zu erstaunlichen Reaktionen führte. Viele Teilnehmer begannen zu schwitzen, hatten eine geminderte Hauttemperatur und veränderten ihre Atmung. Solche körperlichen Reaktionen sind der Medizin und Psychologie von Drogenabhängigen bekannt, denen man ihren Suchtstoff zeigte, aber nicht aushändigte. Laut Müller kann man nicht davon sprechen, dass Fans von Fernsehserien tatsächlich süchtig nach ihnen sind. Die Symptome bei Entzug sind sich jedoch sehr ähnlich und der umgangssprachlich verwendete Begriff Serienjunkie bekommt eine ganz neue Bedeutung.