Glück in der Ehe lässt sich voraussagen


Forschern in den USA ist es mit einer Studie gelungen zu beweisen, dass Partner durch ihr Bauchgefühl schon bei der Heirat unterbewusst sagen können, ob Ihre Ehe lange hält und das Glück bestehen bleibt, oder ob die Ehe unglücklich wird. Quelle Bild: www.bilderbox.com

Für viele Heiratswillige oder frisch verheiratete Personen ist das Glück groß, doch ob dieses Glück auch Bestand hat, das meinen sie nicht beurteilen zu können. Schließlich könne man nicht wissen, ob das Glück in der Liebe hält oder nicht. Ein Team der in Tallahassee ansässigen Florida State University hat sich dieser Frage in einer Studie gewidmet und hierzu Paare vom Zeitpunkt der Hochzeit an vier Jahre lang begleitet. Die 135 Paare wurden nach der Eheschließung einzeln dazu befragt, ob ihre Ehe gut läuft oder eher nicht. Diese Befragung bestand aus einem expliziten und einem impliziten Befragungsteil. Zunächst sollten die Probanden sich aktiv zum Glück in ihrer Ehe äußern. Im zweiten Befragungsteil wurden den Probanden an einem Computer verschiedene negative und positive Worte präsentiert, denen sie die Eigenschaften positiv und negativ zuordnen mussten. Außerdem wurde das Bild des Partners für einen sehr kurzen Moment eingeblendet, der für das Auge nicht sichtbar, für das Gehirn aber wahrnehmbar war. Verband der Proband mit dem Bild seines Partners ein Gefühl von Glück, dann erkannte er die positiven Worte schneller.

Glück in der Ehe vorhergesagt
Aus diesen beiden Studienschritten leiteten die Forscher dann ab, ob die Paare in ihrer Ehe Glück empfanden oder eher unglücklich waren. Sie wagten zum Zeitpunkt kurz nach der Eheschließung eine Prognose, ob die Paare in vier Jahren noch zusammen waren oder ob die Ehen scheitern. Interessant hierbei ist, dass die explizite Einstellung nur den aktuellen Zustand von Glück in der Ehe beschrieb, nicht aber Rückschlüsse auf den Zustand vier Jahre nach der Eheschließung zuließ. Anders sah es bei der impliziten Einstellung aus, die sehr zuverlässig darüber Auskunft gab, ob das Paar nach vier Jahren die eigene Ehe als Glück empfand oder nicht mehr glücklich miteinander war. Allerdings lässt sich dieses implizite Gefühl vom Menschen nicht direkt greifen und er kann daraus selbst keine Rückschlüsse ziehen.