Psychologie ist die Lehre oder Wissenschaft


Psychologie ist die Lehre oder Wissenschaft, die das Verhalten und Erleben des Menschen beschreibt. Es ist ein Gebiet aus dem naturwissenschaftlichen Bereich, beinhaltet auch Bereiche aus den Sozial- und Geisteswissenschaften. Seit Sigmund Freud hat sich in der Psychologie einiges geändert, auch wenn Freud erstmals 1896 den Begriff Psychoanalyse verwendete. Im Grunde versucht ein Psychiater oder Psychotherapeut, das Ich seines Patienten zu ergründen. Das ist ebenfalls ein Thema der heutigen wissenschaftlichen Psychologie, die ergründen will, wie Gefühle entstehen, welche Inhalte der Vergangenheit im Gedächtnis vorhanden sind und was den Charakter einer Person prägt.

Psychiater

Im Grunde sucht der Psychiater nach dem Sinn des Lebens bei seinem Patienten. Jeder Mensch hat individuelle Vorstellungen, wie sein Leben verlaufen soll. Gravierende Ereignisse aus der Vergangenheit behindern ihn, sein eigenes Ich zu finden. Hinter einigen Krankheiten sehen Wissenschaftler die Psychologie als Ursache. Beispielsweise bei Depressionen, die in der Regel entstehen, wenn das Leben nicht dem Wunschbild des Einzelnen entspricht. Dem Patienten hilft es, gemeinsam mit dem Psychiater oder Psychotherapeuten seine Vergangenheit und Ängste aufzuarbeiten. Die Therapie ist nur erfolgreich, wenn der Patient ehrlich mit sich und seinem Therapeuten ist.

Gesprächspartner finden

Es gibt auch Menschen, die sich vor anderen Personen als mehr darstellen, als sie tatsächlich sind. Sie geben sich als Abteilungsleiter oder – was ebenfalls vorkommt – als Betriebsrat aus, obwohl sie diese Positionen nie innehatten oder innehaben. Gesprächspartnern fallen die Ungereimtheiten sofort auf und sie haken nach. Als Antwort erhalten sie: “Ich weiß das besser, ich war Abteilungsleiter / Betriebsrat.” Mehr Informationen erhalten die Gesprächspartner nicht, sondern “darüber diskutiere ich nicht mit Dir / Ihnen”. Diese Menschen besitzen kein Selbstvertrauen, erscheinen Dritten gegenüber im ersten Augenblick als selbstbewusst. Dabei befinden sich solche Menschen in einer Identitätskrise, die sie mit Hilfe eines qualifizierten Psychiaters meistern können.

Breites Spektrum

Wir jeder sieht, beinhaltet die Psychologie ein breites Spektrum, das auch bei der Erforschung der Wähler und ihrer Stimmabgabe nicht endet. Wähler, so stellte eine Forschungsgruppe der Universität Miami fest, entscheiden sich für Kandidaten, welche über eine starke männliche Stimme verfügten. Diese haben bessere Chancen auf ein gutes Wahlergebnis haben als andere. Die Forschungsgruppe erstellte aus den Ergebnissen ein Profil, der für die Mehrheit der Idealpolitiker ist. Der perfekte Präsident ist männlich, hat eine kräftige Stimme (Bariton) und ist um die 50 Jahre alt. Die Gruppe erstellte das Profil im Jahr 2012. In diesem Jahr wählte das amerikanische Volk Barack Obama zum zweiten Mal – einen Mann, der dem ermittelten Profil entspricht. Die Psychologie arbeitet heute auch im Bereich Marketing und erforscht das Verhalten der Verbraucher.