Smartphone als Objekt der Eifersucht in Partnerschaften


Unzählige Studien haben sich in der Vergangenheit der Eifersucht in Beziehungen gewidmet und dabei so manche Erkenntnis gewonnen. Neu ist jedoch, was im Auftrag des Energiekonzerns EON nun bei einer Umfrage ermittelt wurde: Jeder Vierte verspürt Eifersucht auf das Smartphone des eigenen Partners. Quelle Bild: Alexandra H.  / pixelio.de

Studie zur Eifersucht auf das Smartphone
Das Meinungsforschungsinstitut TNS-Emnid hat beauftragt vom Energiekonzern EON zahlreiche Menschen, die in einer Partnerschaft leben, zum Thema Eifersucht befragt. Dabei ging es jedoch nicht darum, die Ursachen der Eifersucht zu ergründen oder deren Verbreitung zu erkunden. Vielmehr galt das Interesse der Studie dem Smartphone. Seine Verbreitung ist besonders bei Personen bis zum 40. Lebensjahr sehr groß und die Kritik an der ständigen Nutzung der technischen Geräte wächst zunehmend. In der Befragung des Meinungsforschungsinstitut TNS-Emnid gaben immerhin 25 Prozent der Befragten an, dass sie Eifersucht verspüren, wenn es um das Smartphone des Partners geht. Bei den Befragten, die jünger als 30 Jahre sind, waren es sogar 40 Prozent.


Eifersucht auf ein technisches Gerät

Damit ist nicht etwa der Neid auf das modernere oder besser ausgestattete Smartphone des Partners gemeint. Vielmehr fühlt sich laut der Studie immerhin jeder Vierte vernachlässigt, wenn der eigene Partner mal wieder an seinem Smartphone hantiert. Diese Eifersucht auf das Smartphone lässt sich damit erklären, dass die eigentlich für Zweisamkeit vorgesehene Zeit plötzlich durch einen Eindringling, nämlich das Smartphone, in Bedrängnis gerät. Statt mit dem Partner zusammen einen Film anzusehen, gemeinsam zu kochen oder etwas zu unternehmen, beschäftigt sich einer von beiden lieber mit seinem Smartphone. Der andere verspürt plötzlich eine Eifersucht, die sich gegen das Gerät richtet. Es ist kein Psychologiestudium erforderlich, um zu erkennen, was gegen diese Eifersucht helfen kann und doch fällt es vielen Betroffenen scheinbar schwer, das Smartphone einfach mal abzuschalten und sich bewusst Zeit für den eigenen Partner zu nehmen.