Studie: Deutsches Revierverhalten im Urlaub

Die Kombination räumliche Psychologie und deutsche Urlauber scheinen im ersten Moment nicht zusammenzupassen, doch verbirgt sich mehr hinter dem Verhalten der Deutschen im Ausland. Es lässt sich nämlich sehr einfach aus den typischen Instinkten und Erfahrungen der Menschheit ableiten, die schon seit Jahrtausenden das Denken und Handeln der Menschen beeinflussen. (Quelle Bild: www.bilderbox.com)

Das eigene Revier

Im Grunde ist der deutsche Urlauber ein typisches Rudeltier, das auch typisches Revierverhalten aufzeigt. Der deutsche Urlauber hat den Instinkt, die besten Plätze für sich und sein Rudel zu schaffen. Das war schon immer so, bei den ersten Menschen, zur Kolonialzeit und auch im Urlaub. Deutsche Urlauber sehen in den Strandliegen und in nahen Parkplätzen einfach die optimale Lage, die es in irgendeiner Form zu verteidigen gilt. Da die ursprünglichen Methoden der Revierverteidigung nicht mehr funktionieren, wurden Handtuch und Liege entwickelt. Viele Ausländer, vor allem in Ländern, in denen sich der deutsche Urlauber oft findet, kennen dieses Verhalten. Hierbei ist auch die Wichtigkeit solch einer “Reservierung” anzumerken. Ein Säugetier benötigt genügend Schlaf. Da aber das eigene Revier wichtiger ist, wird der Wecker so eingestellt, das noch genügend Platz auf den Liegen zu finden ist. Menschen zieht es aus ähnlichen Gründen an Wasserflächen, da diese Nahrung und einen gewissen Schutz bieten.

Von Schutz und Übersicht

Der deutsche Urlauber muss seine Umgebung und sein Rudel im Auge behalten. Fenster dienen der freien Sicht und dem Erkennen von Gefahren und Nützlichem. Aus diesem Grund sind vor allem Fensterplätze schnell vergriffen, was instinktiv erfolgt. Der deutsche Urlauber wird gesteuert um sein Rudel zu bewachen. Deshalb wird es Städtern innerhalb von Wäldern unwohl, da die Sicht behindert ist. Allgemein passt sich der deutsche Urlauber den Gegebenheiten des Urlaubszieles an. Während deutsche Urlauber im Heimatland dem Stress nachgehen, bleiben deutsche Urlauber ruhig und bewegen sich gemächlich, vor allem in warmen Teilen der Erde.