Wenn Langeweile in Stress ausartet


Jeder kennt den Zustand quälender Langeweile, sei es im Berufsalltag oder im Privatleben. Dass Langeweile eine Form von Stress ist, das wissen jedoch die wenigsten Menschen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man mit diesem Stress umgehen kann und so den quälenden Zustand überwindet. Quelle Bild: pixelio.com @ PublicDomainPictures

Anna Gielas äußert sich in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Psychologie Heute zu diesem Phänomen der Langeweile. Sie erklärt darin, dass Langeweile entsteht, wenn die Reize entweder abnehmen oder wir uns nicht mehr aus sie konzentrieren können. Wer im Berufsleben einen sehr monotonen Aufgabenbereich hat, der kann also schneller Langeweile empfinden, als jemand mit ständig wechselnden Aufgaben. Das liegt jedoch nicht nur an den neuen Herausforderungen, sondern auch am sich wandelnden Umfeld. Wechselnde Reize fordern und fördern uns und lassen, egal wie eintönig die aktuelle Aufgabe ist, Langeweile erst gar nicht aufkommen. Tritt sie dann allerdings doch ein, dann ist das für den menschlichen Körper purer Stress. Der Blutdruck steigt und vom Körper werden jede Menge Stresshormone ausgeschüttet. Deshalb fühlen sich Menschen nach einem langweiligen Tag auch häufig so erschöpft, obwohl eigentlich gar nichts Aufregendes passiert ist. Unser Körper reagiert auf den permanenten Stress durch Langeweile mit Erschöpfung und Unzufriedenheit.


Das hilft gegen Langeweile und Stress
Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, einer aufkommenden Langeweile und dem damit verbundenen Stress zu begegnen, erklärt Anna Gielas. Eine dieser Möglichkeiten ist die bewusste Steuerung der Konzentration. Hierbei spielt die Achtsamkeit eine wichtige Rolle, denn sie kann die Aufmerksamkeit auf eine eigentlich unbedeutende Sache lenken. Wer sich akut langweilt, der sollte seine Mitmenschen genau beobachten, auf die eigene Atmung achten oder einmal ganz gezielt die Umgebungsgeräusche wahrnehmen. Das ist auch eine Art der Entspannung, mit der Stress minimiert wird. Kritzeleien sind ein anderes Mittel, um den aus Langeweile resultierenden Stress abzubauen. Während man einer geistig nicht besonders fordernden Aufgabe nachgeht, lässt sich nebenbei prima etwas kritzeln. Das müssen natürlich keine künstlerischen Meisterwerke sein. Vielmehr geht es dabei um aktives Handeln, um den Stress abzubauen und sich nicht mehr zu langweilen.